Stretching
Dehnen
 

Fitness für MMA:



Neuste Kampfsportschulen:

2017-03-24 - SaiyaGym
2017-03-22 - Xiaolin Tempel e.V.

Folge uns auf:

Facebook Google Plus Youtube Twitter Amazon Store Last FM Pinterest





Stretching & Trainingspausen für Kampfsport und MMA


Stretching und Dehnung


Beim Dehnen und Stretchen gibt es viele Mythen die sich hartnäckig in den Köpfen von Sportlern und Trainern festgesetzt haben. So wird das Dehnen oft als Muskelkater- und Verletzungsprophylaxe angesehen, was aus heutiger medizinischer Sicht widerlegt wurde und sogar Verletzungen begünstigen kann. Durch intensives Dehnen (besonders statisches Dehnen), wird der Muskel enormen mechanischen Spannungen ausgesetzt, die alleine schon Muskelkater verursachen können. Zudem verschlechtert sich unmittelbar nach dem statischen Dehnen die Schnellkraftleistung, wie z.B. die Sprungkraft.
Warum also überhaupt noch dehnen? Der Hauptgrund für Kampfsportler sich regelmäßig zu dehnen, ist die erhöhte Gelenkreichweite. Gerade bei Kampfsportarten bei denen Kicks erlaubt sind, sollte gedehnt werden. Dies kann man als eigene Trainingseinheit ansehen und getrennt vom Kampfsporttraining, Fitness- und Krafttraining ausüben.
Auf den folgenden Seiten findest du Übungen, die deine Beweglichkeit verbessern werden. Diese kannst du in den Ruhephasen mehrfach in der Woche trainieren, z.B. bequem vor dem Fernseher.



Ruhephasen und Trainingspausen


Jeder Sportler sollte in seinem Trainingplan eine gesunde Mischung von Belastungs- und Entlastungsphasen einbauen. Trainingspausen machen fit! Denn nicht während des Trainings wird der Erfolg erzielt, sondern durch die Erholungsphasen dazwischen. So wachsen z.B. Muskeln nicht beim Training, sondern in den Ruhephasen. Wird dem Körper diese Erholung nach einem harten Training nicht gegeben, so brennt er auf Dauer aus. Der Wechsel zwischen Belastungs- und Entlastungsphasen hängt jedoch von dem Leistungsstand jedes Einzelnen ab. Leistungssportler benötigen nach einem anstrengenden Training kürzere Ruhephasen als Hobbysportler. Des Weiteren gibt es unterschiedliche Ruhezeiten für verschiedene Körperteile, so benötigen Bänder und Sehnen zur Regeneration länger als Muskeln. Jeder Sportler sollte selbst die für ihn optimalen Belastungs- und Entlastungsphasen finden, indem er auf die Zeichen seines Körpers achtet.

Trainingspausen für Sportler Fettverbrennen durch Trainingspausen

Japanische und dänische Forscher haben herausgefunden, dass die Fettverbrennung durch Trainingspausen gesteigert werden kann. Im Test sind Probanden jeweils 60 Minuten Rad gefahren, eine Gruppe legte eine Pause von 20 Minuten dazwischen ein, die Andere nicht.
Die Ergebnisse zeigten, dass die Probanden mit der eingelegten Pause eine höherer Fettverbrennung hatten als die ohne.

zu den Dehnungsübungen...

  Copyright © Fitness 4 MMA
Stretching und Ruhephasen für Kampfsport und MMA - Fitness 4 MMA